Tweets

Berufsbildungspolitik

Berufsbildungspolitik


Schweizerischer Gewerbeverband sgv
Union suisse des arts et métiers usam
Unione svizzera delle arti e mestieri usam

Berufsbildungspolitik

Am nationalen Spitzentreffen der Berufs¬≠bildung im November 2022 wurde ein Massnahmenpaket zur besseren Posi¬≠tio¬≠nierung der H√∂heren Fachschulen (HF) verabschiedet. Dieses umfasst unter anderem die Umsetzung eines Be¬≠zeich¬≠nungsschutzes der Institution ¬ęH√∂here Fachschule¬Ľ, die Pr√ľfung von Titeln (Professional Bachelor, Professional Master) sowie eine verst√§rkte Zusam¬≠men¬≠arbeit zwischen Akteuren der h√∂heren Berufsbildung und jenen der Hochschulen. Die HF als Teil der h√∂heren Berufsbildung sollen weiterhin auch Berufsleuten ohne Maturit√§t eine H√∂her¬≠quali¬≠fi¬≠zierung auf Terti√§rstufe erm√∂glichen und die Wirt¬≠schaft mit spezialisierten Fach- und F√ľhrungs¬≠kr√§ften versorgen.

Fortschritte erzielt wurden in weiteren Projekten wie Berufsabschluss f√ľr Er¬≠wachs¬≠ene und ¬ęTop-Ausbildungsbetrieb¬Ľ zur St√§rkung der betrieblichen Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠kompetenz. Das Projekt ¬ęBerufs¬≠maturit√§t 2030¬Ľ wurde lanciert ebenso wie die Entwicklung einer nationalen Strategie f√ľr die Berufs-, Studien- und Lauf¬≠bahn¬≠beratung. Der sgv nimmt in allen Begleit¬≠gruppen Einsitz.

Die neue Berufsausbildung ¬ęverkauf¬≠2022+¬Ľ ist gut angelaufen. Neu erh√§lt die Handlungs¬≠kompe¬≠tenz¬≠orientierung und damit eine st√§rkere Verbindung des gelernten Stoffes mit der Praxis einen noch h√∂heren Stellenwert. Die Arbeits¬≠markt¬≠f√§higkeit der Lernenden wird gest√§rkt.

Bei den Anforderungsprofilen konnte mit der Umsetzung eines Kommu­ni­ka­tions­konzepts be­gon­nen werden. Dieses hat zum Ziel, die betroffenen Akteure stärker auf die Anforderungsprofile und deren Nutzen aufmerksam zu machen, sowie deren Verwendung breiter zu verankern. Die Um­setzung der vorgesehenen Mass­nahmen wird auch im Jahr 2023 voran­getrieben werden. Weiter sollen die Profile bestmöglich vervollständigt werden.

Nach oben