Tweets

Energie- und Umweltpolitik

Energie- und Umweltpolitik


Schweizerischer Gewerbeverband sgv
Union suisse des arts et métiers usam
Unione svizzera delle arti e mestieri usam

Energie- und Umweltpolitik

Die Strategieziele des sgv sind klar. Sie lauten: Unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit die Versorgungs­sicherheit aller Unternehmen in der Schweiz gewährleisten. Und: Instrumente durchsetzen, welche das Wert­schöpfungs­potenzial in Energie, Klima, Umwelt und Ressourcen steigern. Das Covid19-Jahr 2020 hat gezeigt, wie wichtig beide Ziele sind. Verschiedene Epidemie-dämmende Massnahmen konnten nur umgesetzt werden, weil die Schweiz eine hohe Ver­sor­gungs­sicherheit an elektrischem Strom und anderen Energieträgern hat. Ohne Strom hätten die Kommuni­ka­tions­netze nicht funktioniert und das Home-Office wäre nicht möglich gewesen. Mit der Verabschiedung des CO2-Gesetzes ist ein wichtiger Prozess, der im Jahr 2016 ange­fangen hatte, beendet worden. Das Gesetz führt zu einer erhöhten Nettobelastung der Schweizer KMU. Der sgv konnte sich mindestens bezüglich den Energie­effi­zienz­programmen der Wirtschaft durch­setzen. Damit bleibt auch als Ziel für das Jahr 2021 diese Programme weiter­zu­führen und zu stärken. Diese Programme verbinden Klimaschutz mit Wirt­schaft­lichkeit. Die Diskussion um Kreis­lauf­wirt­schaft hat an Schwung und Wichtigkeit zugenommen. Das ist für die ganze Schweizer Wirtschaft wichtig. Ge­schlos­sene Kreisläufe bringen Wett­be­werbs­vor­teile. Sie erhöhen auch die Effizienz des Einsatzes der Ressourcen und der Energie und verbinden damit auf idealer Weise Wertschöpfung und Umweltschutz. Der sgv hat sich stark für die freiwilligen Massnahmen der Schweizer Wirtschaft im Bereich der Kreislaufwirtschaft eingesetzt. Im Jahr 2021 wird es weiter die Aufgabe des Verbandes sein, für Wettbewerb und Innovation in diesem Bereich einzutreten. Das gelingt am besten, wenn die Anstren­gungen in der Hand der Privatwirtschaft bleiben.

Nach oben